Dieses Projekt bringt aus der Begeisterung, der Frömmigkeit und der Dankbarkeit dem Herrn Jesus und seiner Mutter Maria gegenüber hervor. Einige Leute haben nämlich das Gemeingut unserer Gegend von Faenza zusammenstellen und mitteilen wollen, das aus Glauben, Geschichte, Kunst und Kultur besteht. Die Gelegenheit war die Einberufung des Sonderjubiläums der Barmherzigkeit seitens unseres Heiligen Vaters Franziskus. Der Papst lädt uns zur Bekehrung des Herzens dem barmherzigen Umarmen Gottes entgegen mittels Jesus Christus und durch das Beispiel unserer Mutter Maria und aller Heiligen, die vor uns gelebt haben. Das Jubiläumsmotto lautet nämlich „Barmherzig mit den anderen wie der Vater mit uns ist“. Barmherzigkeit bedeutet eine volle Bereitschaft vom Herzen und Menschen, den Willen Gottes zu hören, der im Tiefsten unseres Herzens, unserer Seele und unseres Gewissens wohnt. Erbarmungsvoll ist auch der ehrliche Augenblick zu dem Bruder, der man im Weg des Lebens trifft. Außerdem ist Barmherzigkeit der Weg, der uns zu Gott verbindet, denn sie öffnet unsere Herzen zur Hoffnung, trotz unserer Sünden für die Ewigkeit geliebt zu werden. Die Pilgerfahrt ist also das Zeichen von diesem Weg des Umkehrens, der Versöhnung zwischen uns und Gott, unseren Brüdern und der ganzen Umwelt gegenüber. „Die Pilgerfahrt ist ein eigentümliches Zeichen des Heiligen Jahres, denn sie stellt den Weg dar, der jeder Mensch im Lauf seines Lebens macht. Leben ist eine Pilgerfahrt und der Mensch ist Viator, d.h. ein Pilger, der einen Weg bis zum gewünschten Ziel begeht. Der Weg hat auch als Ziel, die Zärtlichkeit Gottes zu entdecken, besonders durch den sanften Blick der Kunst und der Glaubensgeschichte unserer Gegend, durch die Heiligen und Seligen, die in unserem Gebiet gelebt und gepredigt oder hier als Besucher ihre Spuren hinterlassen haben, und letztendlich auch durch Maria, eine authentische Stätte der Liebe, die als Mutter der Verheerung Gottes für unseres Gebiet galt und gilt. Der Pilgerweg besteht aus 8 zum Menschen und zum Gebiet gewidmeten Etappen, die alle Themen der Werke der Barmherzigkeit, sowohl die leiblichen als auch die geistlichen, zusammenfassen. Der Pilgerweg „VIAE MISERICORDIAE AD IPSUM PER MARIAM“ ist nicht nur eine Route mit der geistlichen Gesundheit der Seele als Ziel, wie Sankt Johannes Bosco gesagt hätte, sondern auch eine Möglichkeit der Ausbildung jedes Menschen, was die geschichtlichen, kulturellen und literarischen Werte des Gebiets Faenzas betrifft und was die wichtigsten Prinzipien des Lebens angeht. Diese Pilgerroute bietet sich als Gelegenheit der Entwicklung und Beförderung eines Gebiets und als Möglichkeit einer gesellschaftlichen, kulturellen, sozialen und gastfreundlichen Fortbildung jedes Menschen und der ganzen Gegend von Faenza.


1 PAPA FRANCESCO, “Misericordiae Vultus” n.14, BOLLA DI INDIZIONE DEL GIUBILEO STRAORDINARIO DELLA MISERICORDIA, Ed. Vaticana Roma 2015
2 PAPA FRANCESCO, “Misericordiae Vultus” n.14, BOLLA DI INDIZIONE DEL GIUBILEO STRAORDINARIO DELLA MISERICORDIA, Ed. Vaticana Roma 2015
3 LE SETTE OPERE DI MISERICORDIA SPIRITUALE
4 PIETRO PRAIDO; “Prevenire non reprimere. Il sistema educativo di don Bosco”. Ed. Las Roma 1999